Arbeitsbericht des Vorstands

Die erste Vorstandssitzung im neuen Jahr ist jeweils die intensivste. Nach einem reichhaltigen Imbiss beim Verbindungsoffizier OGBB in Wittnau befasste sich der Vorstand am Donnerstag Abend, 8. Januar 2015, unter anderem mit folgenden Themen:

  • Als AOG-Präsidenten für die Periode 2015-2018 schlägt die AOG-Präsidentenkonferenz unser Vorstandsmitglied Oberst Peter Balzer vor. Wir gratulieren ihm zu dieser Nomination. Peter wird deshalb an der nächsten Vereinsversammlung als Vorstandsmitglied zurücktreten, um zeitliche Kapazitäten für seine neue Aufgabe frei zu machen.
  • Die FOG erhält ein (neues? eigenes) Logo. Der Vorstand hat sich in der Endauswahl für folgende Variante ausgesprochen:
    FOG_Logo_quer

    Version für Briefschaften

    Das Logo besteht aus einem Lindenblatt auf weisser Fläche (als Wappen des alten Kantons Fricktal) und einem schräg darüber liegenden Offiziersdolch. Das neue Logo wird kontinuierlich in die Kommunikationsmitteln integriert.

    FOG_Logo_Standarte

    Version für Stehfähnchen

    Der Vorstand hat sich ausserdem für die Anschaffung einer kleinen „Tisch-Fahne“ ausgesprochen. Die Kosten für eine grosse Fahne oder Standarte erschien dem Vorstand zu hoch. Zur Deckung der Kosten für das neue Logo wie auch das Tisch-Fähnchen sucht der Vorstand Sponsoren. Ein Aufruf wird mit dem Versand der Jahresrechnung an die Mitglieder und Gönner versendet.

  • Im Fricktal wohnen rund 3x mehr Offiziere als FOG Mitglieder. Das Mitgliederpotenzial ist noch gross. Der Vorstand hat sich entschlossen, allen potenziellen Mitgliedern während einem Jahr alle schriftlichen und elektronischen Informationen und Einladungen zukommen zu lassen und vor der Vereinsversammlung 2016 die potenziellen Mitglieder telefonisch zu kontaktieren. Die Ergebnisse werden im Frühling 2016 vorliegen. Ihre Unterstützung ist sehr willkommen.
  • Die Jahresrechnung 2014 weist einen leichten Überschuss aus (Revision noch ausstehend). Neu hat der Kassier die ausstehenden Mitgliederbeiträge aktiviert. Der Vorstand wird regelmässig darüber entscheiden, welche ausstehenden Mitgliederbeiträge abzuschreiben und welche Mitglieder auszuschliessen sind. Gleichzeitig werden die Bemühungen zum Eintreiben offener Zahlungen verstärkt. Erfreulich sind die zunehmenden Spenden und Einzahlungen über e-Banking.
  • Das Jahresprogramm 2015 wurde verabschiedet. Wie bisher werden vierteljährliche Rapporte durchgeführt. Neu im Programm sind zwei spezielle Schiessanlässe:
    – Ein Pistolenschiessen mit Damenbegleitung;
    – Ein Kombi-Schiessanlass: Am gleichen Abend das „Obligatorische“ und das „Feldschiessen“ absolvieren.
    Wer die internationale Kameradschaft pflegen will, kann dies am Internationalen Schiesswettbewerb in Eschbach, am 99. Internationalen 4-Tage-Marsch in Nijmegen oder am Internationalen Mönchengladbacher Militärwettkampf 2015 tun.
    Für die Orientierungstage der Fricktaler Rekruten suchen wir wie jedes Jahr Freiwillige, welche sich etwas Zeit nehmen. Weitere Informationen dazu gibt es bei den früheren Berichten.
    Der vorgesehene „Rhein-Rapport“ ging leider bei der OGBB vergessen…
  • Die VATV-Beiträge für Offiziersgesellschaften, welche der Bund bisher pro Mitglied ausgerichtet hat, werden neu berechnet. Neu erhält die OG nur noch Beiträge für aktiv in der Armee eingeteilte Mitglieder. Dies gilt auch für Entschädigungen für Anlässe (z.B. Pist Schiessen). In der FOG beträgt der Anteil aktiv in der Armee eingeteilter Offiziere 59%. Damit wird der Beitrag in den kommenden Jahren um fast die Hälfte geringer ausfallen als bisher. Weitere Informationen erhalten Sie auf der Seite der Abteilung SAT.
  • Im Verlag „Merker im Effingerhof“ wird zum 500. Jahrestag der Schlacht von Marignano ein reich illustriertes Buch publiziert. Es kann für CHF 75 beim Verlag bestellt werden.

 

Print Friendly, PDF & Email

Dieser Beitrag wurde unter 2015, AOG, Vorstand abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.