Eine Frau bei den Panzertruppen – «Eine Panzerfaust ist für alle gleich schwer»

«Informationen aus erster Hand – von Frau zu Frau» steht auf den Mappen, die zehn junge Frauen an einem Mittwochmorgen im November vor sich liegen haben. Sie alle möchten mehr über ein Engagement in der Schweizer Armee erfahren. Deshalb haben sie sich für einen speziellen Orientierungstag des Kantons Zürich angemeldet, der in der Kaserne Reppischtal in Birmensdorf stattfindet. Dessen Besonderheit: Nur Frauen dürfen teilnehmen. – Quelle: NZZ.ch

«In den Panzern haben wir nicht so gern Frauen», habe ihr der Aushebungsoffizier anlässlich ihrer Funktionszuteilung geantwortet. Damit war der Traum von Lea Bachmann geplatzt. Eigentlich habe sie Richterin oder Laderin in einem Panzer werden wollen, erzählt die 19-Jährige aus dem schwyzerischen Wollerau. Die dafür notwendigen sportlichen Leistungen konnte sie vorweisen: An der Rekrutierung erhielt sie das Sportabzeichen. Trotzdem durchlief sie die Rekrutenschule bei den Panzertruppen nicht in der bevorzugten Funktion, sondern als Führungsstaffelsoldatin. – Quelle: NZZ.ch

Print Friendly, PDF & Email

Dieser Beitrag wurde unter 2016 abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.