04.12.2018 – Barbarasalut des Artillerievereins Basel

Basel, St-Johanns-Tor, punkt 1830. Die vierköpfige Geschützmannschaft feuert den ersten Schuss. Der Wiederhall des Kanonenschuss (n.B. es wurde offizielle Markiermunition der Schweizer Armee verwendet) geht durch Mark und Bein. Die 23 Salutschüsse bereichern die Geräuschkulisse der Stadt Basel um ein nicht alltägliches Geräusch. Gewisse werden sagen, es sei einfach Lärm.

Es ist jedoch der traditionelle Anlass welcher zu Ehren der heiligen Barbara, Schutzpatron der Mineure und der Artillerie, durchgeführt wird.
Neben weiteren illustren Gästen, wie z. B. Brigadier Kohli (Kdt „Mech“ Br 4), war auch eine Delegation der Fricktalischen Offiziersgesellschaft, bestehend aus André Zumsteg und Markus Liebi eingeladen. Am anschliessenden Apéro im Vereinslokal im Turm vom St-Johanns-Tor konnten Kontakte geknüpft und gepflegt werden. Insgesamt ein gelungener Anlass.

Print Friendly, PDF & Email

Dieser Beitrag wurde unter 2018, Allgemein, Artillerie, Berichte, Historisch, OGBB abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.